Ella & Paul
Home » Kinderwelt » Kinderkleidung » 10 Tipps für warme Kinderkleidung für den Winter
Kinderkleidung für den Winter

10 Tipps für warme Kinderkleidung für den Winter

Auch im Winter musst du auf schöne, modische und praktische Kinderkleidung für den Winter nicht verzichten. Mittlerweile gibt es zahlreiche und vielfältige Modelle, die in fast allen Farben und für alle Proportionen geeignet sind. Die Zeiten von extrem dick eingepackten Kindern, die sich kaum in ihrer Winterkleidung bewegen können sind vorbei. Statt dessen gibt es weich fließende und nicht auftragende Stoffe, die trotzdem vor Wind, Kälte, Schnee und Nässe schützen.

Hier sind 10 Tipps worauf du bei Hier sind 10 Tipps worauf du bei warmer Kinderkleidung für den Winter achten solltest.

1. Tipp – Frische Luft stärkt das Immunsystem

Täglich an der frischen Luft zu sein, ist gut für dich und dein Kind. Deshalb solltest du auch im Winter nicht darauf verzichten. Mit der richtigen Kleidung ist das alles überhaupt kein Problem. Angesagt ist natürlich immer noch der sogenannte Zwiebellook. Eine Zwiebel besteht aus mehreren Schichten und genau das bezweckt diese Bekleidung auch. Die Luft kann besser zirkulieren und dadurch schwitzt dein Kind weniger. Wenn dein Kind nicht schwitzt, kühlt es auch nicht so rasch aus und auch von einer Erkältung verschont.

Kinderkleidung für den Winter
Die Mütze hält warm, denn die meiste Körperwärme entweicht über den Kopf und die Füße.

2. Tipp – Mütze, Schal und Handschuhe

Es gibt zahlreiche süße Mützen, die direkt mit einem Schal kombiniert sind. Wollmützen und Wollschals sind sicherlich schön warm, häufig kratzen sie jedoch auf der Haut. Hier könntest du auf Fleeceprodukte zurückgreifen, diese sind weich, kuschlig warm, schnell waschbar und sie trocknen zügig. Handschuhe gibt aus wasserabweisendem Nylonstoff aber auch aus Fleece, am besten probiert dein Kind diese an.

3. Tipp – eine Liste über Basisteile

Es gibt einige Kleidungsstücke, die du im Winter immer zur Hand haben solltest. Dazu gehören:

  • die lange Thermo-Unterhose oder eine Leggins
  • ein T-Shirt,
  • ein Pullover aus Baumwolle mit hohem Kragen oder Rollkragen
  • eine Hose
  • warme Wollsocken
  • wasserabweisende Thermostiefel
  • Wollhandschuhe oder Fäustlinge
  • eine Wollmütze oder Fleecemütze

4. Tipp – Leggins oder Strumpfhose

Strumpfhosen erfüllen natürlich auch ihren wärmenden Zweck, werden aber von vielen Kindern nicht so gerne getragen, da sie oftmals rutschen oder sich am Fuß verdrehen. Hier kannst Du einfach auf lange Unterhosen oder eine Leggins zurückgreifen und separat warme Socken oder Strümpfe über die Naht ziehen, damit dein Kind schön warm verpackt ist. Der Vorteil von Strümpfen liegt darin, dass diese einfach beim nass werden schnell gewechselt werden können, dies ist bei einer Strumpfhose nicht der Fall.

5. Tipp – Worauf solltest du beim Kauf von Kinderkleidung achten?

Es gibt viele Kinderläden oder auch Onlineshops, die für Jungen und Mädchen tolle modische Kinderkleidung anbieten. Hier lohnt sich auf jeden Fall der Vergleich von Preis und Qualität. Nicht jeder Stiefel oder Mantel hält das, was er verspricht und da lohnt sich genaues hinschauen beim Material. Zuerst solltest du dir überlegen, für was genau du die Winterkleidung benötigst. Geht es nur darum, den Weg zum Kindergarten und nachmittags beim Spielen ausgestattet zu sein oder planst du eine Reise ins Schneegebiet und kältere Gefilde. Bei eisigen Minustemperaturen kommst du um einen guten Schneeanzug nicht herum, diese gibt es als komplette Anzüge, aber auch einzeln mit Jacke und Hose. Achten solltest du hier immer auf ein Qualitätssiegel, wie das Öko-Tex-Standart-100-Siegel, dass für ein besonders gutes Produkt steht und unbelastet von schädlichen Stoffen und Chemikalien ist.

6. Tipp – Welche Materialien gelten als besonders warm und wintertauglich?

In der Textilbranche werden viele verschiedene Stoffe verarbeitet. Einige werden speziell für Winterbekleidung verwendet. Hier sind ein paar Materialien aufgeführt, die dir bei der Kaufentscheidung eine Hilfe sein können.

Baumwolle:
Die Baumwolle ist ein Naturprodukt und gilt als sehr robust und atmungsaktiv. Sie ist temperaturregulierend, hautfreundlich und atmungsaktiv.

Cord:
Diese Stoffart ist sehr fest, pflegeleicht und wärmend. Hosen aus einem Cordmaterial versprechen eine lange Lebensdauer und sind äußerst strapazierfähig.

Flanell und Fleece:
Diese Faser ist sehr weich und flauschig. Ein Vorteil liegt darin, dass er sehr leicht vom Gewicht ist und eine stark wärmende und temperaturregulierende Funktion hat. Fleecestoffe gelten außerdem als wasserabweisend und allergikerfreundlich. Diese Stoffe findet man häufig in der Verarbeitung von Jacken, Pullovern und Mützen.

Seide:
Der Seidenstoff wird nicht nur in eleganten Kleidungsstücken verarbeitet, sondern auch Winterbekleidung enthält oftmals Seide. Sie ist temperaturregulierend und kälteabweisend.

Softshell:
Jacken und Hosen aus dem Softshellstoff, werden als sehr robust, strapazierfähig und schmutzabweisend bezeichnet. Sie sind absolut winddicht aber trotzdem atmungsaktiv. Perfekt für die Winterzeit.

Wolle:
Dieses Naturprodukt ist natürlich ein absoluter Winterfavorit, jedoch nicht so pflegeleicht, wie die syntetischen Fasern. Wolle wird häufig in Mützen, Loops, Handschuhen und Pullovern verarbeitet. Hier solltest du auf die Pflegehinweise achten, damit du lange Freude an den Kleidungsstücken hast. Kinder tragen sie oftmals nicht so gern und klagen darüber, sie würde kratzen oder jucken. Auch hier gibt es natürlich große Unterschiede in der Qualität der Wolle.

Kinderkleidung für den Winter
Dein Kind muss sich in der warmen Kleidung noch bewegen können.

7. Tipp – Die Kinderkleidung muss alltagstauglich sein

Des weiteren ist es für die Eltern von großer Wichtigkeit, das die Bekleidung robust und widerstandsfähig ist. Wer Kleinkindern beim Spiel zusieht, erkennt sehr schnell, dass hier große Anforderungen an die Kleiderstücke gestellt werden. Es wird gerutscht, gesprungen, geklettert, gerannt, gekrabbelt und gematscht, die Kleinen müssen sich bewegen können. Für die Kinder ist die Bequemlichkeit das A und O, denn nur dann haben die Eltern nicht den ewigen Kampf von „das möchte ich aber nicht anziehen“. All diese Anforderungen muss die Kinderkleidung erfüllen und waschmaschinentauglich muss sie auch noch sein.

8. Tipp – Waschmaschinen – und Trocknertauglich soll die Kinderkleidung für den Winter sein

Gerade in der nassen und kalten Jahreszeit ist oft nötig, die Kinderkleidung häufig zu waschen und schnell zu trocknen. Daher sollte diese stark strapazierfähig und waschbar sein. Produkte aus reiner Wolle sind zwar hübsch und auch ökologisch aber leider für den Alltag meistens sehr unpraktisch. Kleidung aus Fleece, Thermo, Baumwolle oder Flanell sind waschbar und trocknen relativ zügig.

9. Tipp – Kindgerecht und praktisch ist die ideale Bekleidung für dein Kind

Kinder wollen stets die Welt erkunden und lernen jeden Tag neu hinzu. Daran solltest du auch bei der Kleiderwahl denken. Je mehr geschnürt und geknöpft werden muss, umso länger dauert das An- und Ausziehen, das kann schon mal vor lauter Eile oder auch Müdigkeit schnell an die Nerven der Eltern und Kinder gehen. Die Designer der Kinderkleiderbranche haben dies natürlich auch erkannt und entwerfen daher im Idealfall leicht händelbare Modelle mit Reiß- oder Klettverschluss, manche Hosen haben nur ein schlichtes Gummiband oder auch Hosenträger, so dass dein Kind diese einfach nur herunterziehen muss, besonders, wenn es mal ganz schnell gehen muss. Wenn die Finger dann noch kalt sind und es den Knopf nicht öffnen kann, ist schon mal schnell ein Malheur passiert.

10. Tipp – welche Kleidergrösse passt am besten

Bei der Wahl der Grösse der Kinderbekleidung für den Winter solltest du immer bedenken, dass meistens noch Kleidungsstücke nach dem Zwiebelprinzip drunter gezogen werden. Deshalb solltest du wenn dein Kind zwischen zwei Größen steht, immer die größere Variante wählen. Nichts stört mehr, als wenn eine Hose oder ein Shirt zu eng ist und hier und da zwickt.

Bilder:

Junge mit Mütze – jufmdb0 / Pixabay.com
Titelbild – Urheber: serrnovik / 123RF Lizenzfreie Bilder
Kinder – Urheber: Hallgerd / 123RF Lizenzfreie Bilder

About Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.