Ella & Paul
Home » Babywelt » Babykleidung » Das sollte man beim Kauf von Babykleidung beachten
Babykleidung
Foto: Tomizak / pixelio.de

Das sollte man beim Kauf von Babykleidung beachten

Babykleidung
Foto: Tomizak / pixelio.de

Das erste Baby ist unterwegs, Sie fangen an sich Gedanken zumachen, sind sich unsicher, wann die erste Babykleidung gekauft werden soll und vor allen, worauf Sie besonders achten sollten. Was der richtige Zeitpunkt ist, können Sie natürlich selber entscheiden und ist Ihnen überlassen. Einige Eltern fangen schon sehr zeitig damit an, die ersten Strampler und Hemdchen zu kaufen, andere wiederum warten lieber bis zum Ende der Schwangerschaft ab.

Jahreszeigerechte, atmungsaktive, modische Babykleidung

Für die ersten Lebensmonate Ihres Babys ist es wichtig, dass Sie weiche und atmungsaktive Kleidungsstücke für den Neuankömmling kaufen. Empfehlenswert sind Bodys, die man im Schritt zuknöpfen kann oder auch an der Seite, dies garantiert warme Nieren und rutschende Windeln bleiben dort, wo sie erwünscht sind. Bequem anziehen und ausziehen lassen sich in den ersten Wochen und Monaten, Strampler und Einteiler, vor allem halten diese Ihr Baby warm und verrutschen nicht. Damit Ihr Baby keine kalten Zehen oder Füßchen bekommt, ist es in kälteren Jahreszeiten auch möglich, die Füßchen mit kleinen Söckchen zu bedecken. Unverzichtbar in den ersten Wochen ist eine Kopfbedeckung, denn Babys geben die meiste Körperwärme über das Köpfchen ab und können schnell frieren. Sie sollten deshalb darauf achten, dass die ideale Schlafzimmertemperatur bei 18 Grad liegt.

Verzichten sollten Sie in den ersten Tagen nach der Geburt auf Höschen mit Gummizug, denn der Nabel Ihres Neuankömmlings muss noch verheilen. Wichtig ist auch das Sie die Babykleidung bei einer Waschtemperatur von 40 bis 60 Grad waschen, da Milch und Breiflecke schwer auswaschbar sind und unschöne Gerüche und auch Flecken hinterlassen können.

Natürlich können Sie dem modischen Trend entsprechen und dem Baby ein angenehmes Tragegefühl vermitteln. Bei der Kleiderwahl ist lediglich zu beachten, dass diese leicht zu öffnen ist, da Sie ja Ihr Baby nicht nach jedem Wickeln ganz ausziehen möchten. Auch beachten sollten Sie das die Bestandteile der Bekleidung schadstoffarm sind. Gute Babybekleidung läuft selbst nach mehrmaligen Waschgängen nicht viel ein.

Sommer und Winter gerechte Kleidung

Im Sommer ist es wichtig Ihr Baby vor schädlichen Sonnenstrahlen zu schützen und luftig, leichte Kleidung zukaufen. Im Winter sollte die Kleidung dicker sein, was ja kein Problem ist, da das Angebot an Babykleidung enorm groß ist. Da die Haut Ihres Babys sehr zart und auch empfindsam ist, ist Kleidung aus weichen Stoffen, wie Nicke, Frottee oder Baumwolle vorteilhaft. Denn Sachen aus Synthetik-Stoffen oder Wolle kratzen auf der zarten Haut des Babys und die Haut wird schädlichen Inhaltsstoffen ausgesetzt.

Wenn Sie Babykleidung kaufen, denken Sie stets an den Spruch: „Weniger ist mehr„, denn Babys die zu warm angezogen sind laufen Gefahr, einen schlimmen Hitzestau zu bekommen. Was wiederum sehr gefährlich ist, da das Baby einfach einschläft und Sie selber nicht bemerken, dass es Ihrem Sprössling nicht gut geht.

About Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.