Home » Babywelt » Stofftiere waschen – Wie bekommt man Kuscheltiere sauber?
Stofftiere waschen
Foto: Hans Braxmeier / pixabay

Stofftiere waschen – Wie bekommt man Kuscheltiere sauber?

Stofftiere waschen
Foto: Hans Braxmeier / pixabay

Kinder lieben ihr Kuscheltiere heiß und innig. Aber die Lieblinge der Kleinen müssen aber auch allerhand über sich ergehen lassen. Sie fallen in den Schmutz, werden hinterher gezogen oder vollgekleckert. Außerdem können Stofftiere von Milben befallen sein. Deshalb müssen Teddy und Co regelmäßig gereinigt werden. Achten Sie am besten schon beim Kauf darauf, dass die Stofftiere waschbar sind und eventuell vorhandene Batterien oder Sprachmodule sich durch einen Klettverschluss oder Reißverschluss entfernen lassen.

Kuscheltiere waschen

Am einfachsten ist es, wenn Sie die Plüschtiere in der Waschmaschine waschen können. Vorher müssen Sie eventuell vorhandene Batterien oder Sprachmodule entfernen. Wenn Sie die Stofftiere in einen Wäschesack oder Kissenbezug legen, kann, falls beim Waschen eine Naht aufreißt und Füllung austritt oder Kleinteile abreißen, die Waschmaschine nicht verstopfen. Gewaschen wird im Schonwasch- oder Wollwaschgang bei höchstens 30 Grad mit einem Feinwasch- oder Wollwaschmittel. Bei diesen Programmen ist auch das Schleudern entsprechend schonend.
Bei fast allen Materialien, außer bei Microfaser, können Sie auch Weichspüler zugeben.
Stofftiere mit kurzem Flor können anschließend im Wäschetrockner getrocknet werden, hier werden sie wieder schön kuschlig. Alle anderen Stofftiere sollten Sie lieber an der Luft sitzend trocknen lassen. Es sieht zwar lustig aus, wenn die Wäscheleine voller Kuscheltiere hängt, aber vor allem bei großen schweren können durch die Klammern Druckstellen entstehen oder sie sich verziehen.
Manche Kuscheltiere können nur von Hand gewaschen werden, sei es, weil sie besonders wertvoll sind oder der Stoff schon abgenutzt ist. In diesem Fall geschieht das im Waschbecken oder in der Badewanne mit einer 30 Grad warmen Seifenlauge. Nach dem Ausspülen werden die Stofftiere eventuell kurz angeschleudert und an der Luft getrocknet. Sind sie trocken, schütteln Sie sie noch kurz aus und bringen sie wieder in Form.
Das Waschen und Trocknen der Stofftiere geht ganz schnell, am Abend kann Ihr Kind seinen kleinen Freund wieder mit ins Bett nehmen.

Plüschtiere trocken reinigen

Sitzen die Kuscheltiere nur auf dem Regal oder Bett, müssen sie nicht immer gleich gewaschen werden. Hier reicht es völlig aus, sie bloß regelmäßig abzustauben. Das geschieht am besten mit einer weichen Bürste, wie einer Babybürste. Eventuell vorhandene Flecken werden mit Seifenschaum oder auch Reinigungsschaum für Polstermöbel entfernt. Den Schaum sollten Sie aber nicht mit einer Bürste, sondern mit einem weichen Tuch einarbeiten. Anschließend werden die Stellen mit einem Föhn getrocknet.
Um Milben zu entfernen, können sie die Stofftiere für eine halbe Stunde in den 100 Grad heißen Backofen oder über Nacht in den Gefrierschrank legen.

Natürlich können Sie die Plüschtiere auch in die chemische Reinigung geben. Das ist aber ziemlich teuer und dauert einige Zeit, bis Sie sie wieder abholen können.

About Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.