Ella & Paul
Home » Familienalltag » Wie bleiben Eltern auch ein Paar?
Wie bleiben Eltern ein Paar?

Wie bleiben Eltern auch ein Paar?

Der Alltag mit Kindern ist stressig – das wissen Sie am besten aus eigener Erfahrung. Oft kommt es zum Streit zwischen den Eltern und man geht wütend ins Bett. Auch das Kind schläft häufig mit im Ehebett, so dass intime Momente rar werden. Wie schaffen Sie es, trotz Alltag, ein Paar zu bleiben, Streit zu klären und sich Zeit für Zweisamkeit zu nehmen?

Wichtig zu verstehen: Zweisamkeit ist Elternrecht

Es gibt kein Geheimrezept, da jede Familie individuell ist und aus unterschiedlichen Persönlichkeiten besteht. Grundsätzlich gilt aber, dass Sie als Eltern auch das Recht haben, Ihre Zweisamkeit außerhalb von Kind und Alltag zu genießen. Vielen Paaren fällt dies schwer, da sich seit der Geburt alles um das neue Leben kreist. Dadurch verlieren Sie sich als Partner, da Sie nur noch in der Elternrolle fungieren, und dabei vergessen, dass das nur eine von vielen Rollen ist, die Sie im Leben einnehmen. Besonders Mütter tun sich bei diesem Gedanken schwer.

Bild gemeinsame Paarzeit als Eltern

Integrieren Sie gemeinsame Zeit fest in den Alltag

Machen Sie es zum Ritual, feste Zeiten für Ihre Partnerschaft einzuplanen. Hierbei reicht schon ein Abend in der Woche. Holen Sie sich einen Babysitter oder fragen Sie Verwandte und Freunde, ob sie sich um die Kinder kümmern können, und genießen Sie die freie Zeit. Nutzen Sie diese auch, um über Probleme, aufgestaute Wut oder Ängste zu reden. So vermeiden Sie auch im Alltag Streit, da dieser oft nicht aus der Situation heraus entsteht, sondern schon im Vorfeld Unzufriedenheit besteht. Wenn Sie ältere Kinder haben, können Sie ihnen bereits erklären, dass es wichtig ist, dass Papa und Mama auch allein Zeit verbringen. Es lässt sich hier auch wieder als ein Ritual integrieren, indem das Kind zu einer festen Uhrzeit ins Bett geht und die Eltern anschließend Zeit haben.

Nehmen Sie sich Zeit nur für sich selbst

Denken Sie an früher: Die Partnerschaft bestand nicht nur aus Zweisamkeit, sondern jeder hatte auch Zeit für sich allein. Somit ist es wichtig, dass Sie sich ebenfalls nach der Geburt wieder Zeit für sich selbst nehmen. Sprechen Sie diese Auszeit mit ihrem Partner ab und teilen Sie sie gerecht auf. Ein Abend nimmt sich die Mama mit ihren Freundinnen, ein Abend ist Fußballabend mit Papas Kumpeln. Sie tun nicht nur etwas für sich, sondern erweitern Ihren Horizont, weg vom Alltag mit Kindern, hin zu anderen Themen. Zusätzlich haben Sie Ihrem Partner nach dem Abend Neuigkeiten zu erzählen. Es ist wichtig, ebenfalls dass den Kindern zu erklären. Sie werden es als Vorbild nehmen, um selbst für sich einzustehen.

#mummytalks / Wie schaffen es Eltern Paar zu bleiben?

Legen Sie den Gedanken ab, perfekt sein zu wollen

Die perfekte Mutter, den perfekten Vater oder die perfekte Familie gibt es nicht. Perfektion sorgt bei den Beteiligten für nichts Anderes als Stress, da Erwartungen gestellt werden, die sich kaum erfüllen lassen. Setzen Sie sich realistische Ziele. Zum Beispiel gilt dies bei Geburtstagsfeiern: Es muss nicht die perfekte Torte auf dem Tisch stehen, der Lieblingskuchen reicht vollkommen.

Sehen Sie sich als Team

Weder Mutter noch Vater sind Einzelkämpfer im Familienalltag, sondern sollen als Team arbeiten. Treffen Sie klare Absprachen, planen Sie gemeinsam, erzeugen Sie ein Wir- Gefühl und vor allem: Reden Sie miteinander über Gefühle und reflektieren Sie gemeinsam über vergangene Situationen, in denen Streit aufgekommen ist oder etwas nicht funktioniert hat. Teilen Sie sich den Haushalt auf und geben Sie Ihrem Partner immer wieder Anerkennung.

Wie gesagt, ein Geheimrezept gibt es nicht, aber mit diesen Tipps können Sie dazu beitragen, eine glückliche Partnerschaft mit Kindern zu führen.

Bildernachweis:
Titelbild – CC0 Public Domain / Pixabay.com
gemeinsame Paarzeit – CC0 Public Domain / Pixabay.com

About Peggy

Mein Name ist Peggy und ich bin Mutter eines Sohnes. Gerne freue ich mich über einen Erfahrungsaustausch mit anderen Mamas über fast alle Themen rund um Baby und Kind. Noch mehr über mich findest du auf meinem Google+ Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.