Ella & Paul
Home » Babywelt » Tragetücher – Das schönste Gefühl für Neugeborene
Tragetücher für Babys richtig binden
Tragetücher geben Babys Geborgenheit und die Nähe zur Mutter

Tragetücher – Das schönste Gefühl für Neugeborene

Schon in den ersten Wochen der Schwangerschaft machen sich viele werdende Mütter Gedanken über die spätere Ausstattung des Kindes bezüglich der Kleidung und des Spielzeugs, verschiedenen Fortbewegungsmitteln und sogar über die Einrichtung des Kinderzimmers.

In Bezug auf die Fortbewegungsmöglichkeiten wird in erster Linie hauptsächlich an den Kinderwagen oder den Buggy gedacht. Doch auch innerhalb der eigenen vier Wände ist es für Neugeborene angenehm immer dicht bei den Eltern zu sein. Sowohl für innen als auch für außen eignet sich am besten ein Tragetuch, denn diese Tücher bringen eine Menge Vorteile mit sich, an die du wahrscheinlich im ersten Moment gar nicht denkst.

Vorteile von Tragetüchern

  1. Der wichtigste Vorteil in Bezug auf Tragetücher ist die Nähe des Babys zur Mutter. Es hört Mamas Herzschlag, spürt Mamas Wärme und riecht den bekannten Duft seiner Mama. Durch das Sitzen im Tragetuch erinnert sich das Neugeborene an die Zeit in der Gebärmutter zurück und fühlt sich behütet. Auch für dich als Elternteil wird die Fortbewegung mit dem Tragetuch eine schöne Sache sein, denn auch dir tut die Nähe zu deinem Kind gut und die Möglichkeit somit eine enge Beziehung mit ihm aufzubauen.
  2. Zweiter Vorteil ist die gesunde Entwicklung des Kindes. Denn durch das hin und her Schaukeln des Babys im Tragetuch wird das Kleine nicht nur beruhigt, sondern auch das Wachstum der Rückenmuskulatur angeregt, der Gleichgewichtssinn trainiert und die Hüftgelenke werden nach gereift.
  3. Das Tragetuch verbirgt aber auch einige Vorteile für Eltern. Denn mit einem Tragetuch bist du viel mobiler, als mit dem großen Kinderwagen. Gerade Mütter werden wissen, wie umständlich es ist, den Kinderwagen in das eigene Auto einladen zu müssen oder mit dem Kinderwagen über unebenen Boden zu wandern. Mit einem Tragetuch brauchst du Dir darüber überhaupt keine Gedanken zu machen und hast sogar noch zwei freie Hände, um eine Tragetasche oder ähnliches mitzuführen. Das Tragetuch bietet Eltern gegenüber anderen Tragehilfen eine enorme Vielfältigkeit. So kann das Kind in verschiedenen Positionen bis zu einem bestimmten Alter getragen werden.

Risikofaktoren – Das richtige Tuch und die richtige Bindung

Das Tragetuch birgt allerdings auch einige Risikofaktoren, wenn man sich vor der Nutzung nicht richtig informiert. Bereits beim Kauf des Tuches sollten einige Punkte beachtet werden.

  1. Gib auf jeden Fall lieber etwas mehr Geld aus und kaufe ein qualitativ hochwertiges Tuch, denn daran wirst du eine lange Zeit Freude haben.
  2. Du solltest außerdem darauf achten, dass sich das Tuch leicht binden lässt, sodass du möglichst wenig Aufwand hast, wenn du das Tragetuch verwenden möchtest und dein Baby einen bequemen Sitz darin hat.
Natürlich solltest du auch auf einige andere Punkt achten, wie:
  • eine Tuchgröße von etwa 0,7 m auf 4,6 bis 5,0 m
  • ein schadstofffreies Material
  • querelastisch gewebtes Gewebe
  • doppelt versteppte Kanten
  • eine nicht zu raue und nicht zu glatte Oberfläche
  • stabil und elastisch zugleich

Das fehlende Verständnis für das richtige Binden des Tragetuchs ist für viele Eltern der Grund, vollständig auf ein Tragetuch zu verzichten. Das ist sehr schade, denn mit ein bisschen Übung gelingt das Binden doch problemlos. In jedem Fall solltest du dich von Anfang an ausreichend darüber informieren, denn das richtige Tragetuch binden solltest du vor der Nutzung deines Tuchs mit deinem Baby auf jeden Fall beherrschen. Hier kann auch eine Hebamme oder eine Mutter mit Erfahrung in diesem Bereich weiterhelfen. Es gibt viele verschiedene Varianten, wie das Tragetuch gebunden werden kann, wodurch du deinem Baby auch ein wenig Abwechslung bieten kannst.

Der letzte Check bevor es losgehen kann!
  1. Es hilft, wenn dein Partner oder eine Freundin dir bei den ersten Versuchen zur Seite steht und hilft. Hast du dein Tragetuch fertig gebunden, kannst du anhand einiger Punkte erkennen, ob das Tuch auch richtig sitzt.
  2. Das Baby sollte so sitzen, dass du es problemlos auf den Kopf küssen kannst und es fest an dir liegt, selbst wenn du dich nach vorne beugst.
  3. Die Kniekehlen sollten einen 90 Grad Winkel bilden und höher liegen als das Hinterteil deines Kindes. Selbstverständlich solltest du schauen, dass das Baby bequem sitzt und das Tuch nirgends Falten schlägt.
  4. Wenn du Schmerzen an den Schultern oder im Nacken bekommst, solltest du eine andere Bindung auszuprobieren. Je nach Jahreszeit solltest du außerdem darauf achten, dass dein Baby passend angezogen ist, sodass es unter dem Tuch nicht schwitzt und nicht friert.

Beachtest du all diese Punkte und gibst nicht nach dem ersten Fehlversuch auf, wird dein Kind viel Freude im Tragetuch ganz eng bei seiner Mama haben.

Tragetuch binden: Wickel-Kreuz-Tragetechnik

Bilder:
Titelbild – Urheber: gladkov / 123RF Lizenzfreie Bilder

About Peggy

Mein Name ist Peggy und ich bin Mutter eines Sohnes. Gerne freue ich mich über einen Erfahrungsaustausch mit anderen Mamas über fast alle Themen rund um Baby und Kind.

Noch mehr über mich findest du auf meinem Google+ Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.